Elektropumpe fürs Fahrrad: Kauftipps, Test & Vergleich 2021

Was macht eine gute Elektropumpe aus und auf welche Parameter soll man beim Kauf besonders achten? Um diese und andere Fragen geht es in unserem Ratgeber.

Die besten Elektropumpen im Vergleich

Elektropumpe fürs Fahrrad

Elektropumpe fürs Fahrrad

Weiter unten erläutern wir die wichtigsten Qualitätskriterien für Elektropumpen fürs Bike. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Pumpen-Modellen, die sich im Markt behauptet haben.

Abbildung*Bosch LuftpumpeManwe KompressorBlack+Decker PumpeBrandson LuftpumpeIntex LuftpumpeBeaspire Luftpumpe
ArtikelBosch LuftpumpeManwe KompressorBlack+Decker PumpeBrandson LuftpumpeIntex LuftpumpeBeaspire Luftpumpe
Eigenschaften/ Ausstattung
  • Akku: 3,6 V/3,0 Ah
  • max. Druck: 150 PSI / 10,3 bar / 1050 kpa
  • Gewicht: 0,43 kg
  • Schlauchlänge: 24 cm
  • Autostop-Funktion
  • Leistung: 80 W
  • Startspannung: 12,6 V
  • Akku-Kapazität: 2200 mAh
  • aufblasbar / Beleuchtung / digitale Anzeige
  • Leistung max: 11,0 Bar / 160 PSI
  • geringes Volumen: 12 l/min bei 30PSI
  • hohes Volumen: 380 l/min
  • 230V, 12V
  • Netzteil: 14,4 V, 350 mA
  • eingebaute 4 Li-Io Batterien  600 mAh 3,2 V
  • Druck: max. 10,3 bar / 150 PSI
  • Netzanschluss: 220 - 240 V
  • 3 Verbindungsdüsen, 1 Schlauch
  • Aufblas- und Ablass-Funktion
  • Thermoschutz
  • max. Luftfüllung: 7bar / 7kg / 700kpa
  • Geschwindigkeit: 45-55L / min
  • Batterie: Li-Polymer 2000mAh * 3
  • Ausgang: 12V / 10A
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Unsere Produktempfehlungen basieren auf systematischen Auswertungen von Erfahrungsberichten und Testergebnissen aus verschiedenen Online-Quellen und Fachmagazinen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Unverzichtbar im Familienhaushalt

Fast jeder kennt es: Wer im Frühjahr mit der ganzen Familie zur ersten Fahrradtour aufbrechen möchte, stellt schnell fest, dass die Reifen über die Wintermonate Luft verloren haben. Jetzt heißt es erstmal Luft aufzupumpen, um wieder mobil zu sein. Je nach Größe der Familie kann das schweißtreibend sein.

Da bietet es sich an, über die Anschaffung einer elektrischen Luftpumpe nachzudenken. Schließlich möchte man nicht schon zu Beginn der Tour abgekämpft sein. Der Vorteil einer Elektropumpe ist klar und deutlich – sie nimmt einem die schwere Muskelarbeit ab. Und schneller geht es für gewöhnlich auch.

Welche Vorteile haben Akku-betriebenen Luftpumpen?

Elektropumpe fürs Fahrrad

Elektropumpe fürs Fahrrad

Grundsätzlich werden elektrische Luftpumpen in Modelle mit Netzbetrieb und mit Akku unterschieden. Die Vorteile beim Betrieb mittels Akkus liegen auf der Hand: Die benötigte elektrische Energie wird im Akku mitgeführt und kann unabhängig von externen Stromquellen überall eingesetzt werden. Auf einer Fahrradtour ist das besonders vorteilhaft, da unterwegs selten Steckdosen verfügbar sind.

Der Akku muss vor Nutzung natürlich aufgeladen werden. Meist enthalten Akku-Luftpumpen ein zusätzliches 12 V Ladekabel, mit dem sich die Steckdose des Zigarettenanzünders im Auto nutzen lässt. So kann die Pumpe während der Fahrt zum Startpunkt der Radtour aufgeladen oder direkt mit dem Strom der Autobatterie betrieben werden. Eine 220 V Haushaltssteckdose ist nicht nötig.

Auf die Leistung des Akkus achten

Die Kapazität des Akkus wird in mAh angegeben. Als grobe Richtung kann man mit 1000 mAh etwa zwei Fahrradreifen aufpumpen. Für 4 Fahrräder ist also ein Akku mit mindestens 4000 mAh empfehlenswert.

Welche Vorteile haben Luftpumpen mit Netzbetrieb?

Neben den Akku-betriebenen Modellen gibt es Luftpumpen, die mit 220 V am häuslichen Stromnetz betrieben werden. Diese haben meist eine höhere Leistung als ihre Schwestermodelle mit Akku. Allerdings ist ein Stromanschluss in Reichweite dafür nötig. Wer seine Fahrräder hauptsächlich vor der Tour zu Hause oder im Hotel aufpumpen möchte, ist mit diesen Modellen bestens bedient.

Luftpumpen mit Absaug-Funktion

Fahrradreifen

Fahrradreifen

Da mit hochwertigen elektrischen Luftpumpen nicht nur Fahrradreifen, sondern auch andere Dinge aufgepumpt werden können, bieten sie sich für einen flexiblen Einsatz an. Diese Flexibilität wird noch erhöht, wenn die Funktion Absaugen integriert ist. Dabei kann der Kompressor sozusagen in den Rückwärtsgang umgeschaltet werden. Wenn er sich in die Gegenrichtung dreht, nimmt auch die Luft den umgekehrten Weg. Das führt dann zu einer starken Absaugleistung.

Wann und wozu brauche ich die Absaug-Funktion?

Die Absaug-Funktion ist insbesondere für großvolumige Gegenstände, wie Planschbecken oder Luftbetten von Vorteil. Diese sollen nach Gebrauch möglichst platzsparend verpackt werden. Die Restluft per Hand herauszudrücken, ist dabei oft mühsam. Hier ist es erheblich einfacher, wenn die Restluft elektrisch unterstützt aus jeder Ecke abgesaugt werden kann.

Auf die richtige Ausstattung kommt es an

Elektropumpe fürs Fahrrad

Elektropumpe fürs Fahrrad

Da für jeden Einsatzzweck ein anderer Luftdruck nötig ist, sollte man bei der Ausstattung einer elektrischen Luftpumpe unbedingt auf ein Manometer achten, das allerdings fast immer zur Standard-Ausstattung gehört.

Ein extra Schlauch für schwer zugängliche Stellen, beispielsweise bei Schlauchbooten, kann überaus nützlich sein. Auch eine elektrische Abschaltung beim Erreichen des eingestellten Drucks ist hilfreich und verhindert Schäden. Inwieweit LED-Leuchten benötigt werden, muss jeder individuell entscheiden.

Welche Anschlüsse und Adapter braucht man?

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Ausstattung einer Elektropumpe sind die Anschlüsse und Adapter. Da sollten Sie darauf achten, dass Ihrem Einsatzzweck entsprechend die richtigen Adapter im Lieferumfang enthalten sind. Sie können diese allerdings auch einzeln nachkaufen.

Die Anschlüsse für die gängigsten Ventile bei SUP, Auto, Fahrrad oder Luftmatratze sind standardisiert. Optional gibt es für netzbetriebene Luftpumpen auch 12 V Adapter für das Auto. So lasst sich die Pumpe auch mobil nutzen.

Welche Leistung sollte Elektro-Pumpe aufbringen?

Fahrradtour

Fahrradtour

Die benötigte Pumpenleistung hängt vom Einsatzzweck ab. Grundsätzlich empfehlen sich Luftpumpen, die über einen breiten Einsatzbereich bis zu 10 bar Druck erzeugen können. Hier einige Beispiele: Ein SUP (Stand Up Paddle) oder auch ein Schlauchboot oder eine Luftmatratze benötigen etwa 0,2 bis 1 bar Druck. Ein Autoreifen braucht schon um die 2 bis 3 bar.

Bei Fahrradreifen kommt es auf die Größe an. Während Räder mit 30 Zoll nur etwa 5,5 bar benötigen, sind für Rennradreifen schon circa 8 bar erforderlich. Für die dicken Mountainbike-Reifen reichen für gewöhnlich 4 bar aus. Eine Pumpe, die auf 10 bar ausgelegt ist, deckt also die häufigsten Einsatzgebiete ab.

Sollten auch Luftballons für Kindergeburtstage* damit gefüllt werden, sollten Sie auf Modelle achten, die auch zuverlässig einen sehr niedrigen Luftdruck erzeugen können.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 3