Gelsattel: Kauftipps, Test & Vergleich 2021

Worauf Sie beim Kauf eines Gelsattels für Ihr Bike achten müssen, erläutern wir in allen Einzelheiten in diesem Ratgeber.

Die besten Gelsättel im Vergleich

Gelsattel

Gelsattel

In Sachen Sitzkomfort stellen die Gelsättel die konventionellen Modelle in den Schatten. Doch bei weitem nicht jeder Gelsattel hält, was er verspricht. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Sätteln, die sich im Markt behauptet haben.

Abbildung*Toptrek SattelAaron SattelBüchel Wittkop SattelWens SattelMegaprom FahrradsattelSelle SMP Unisex
ArtikelToptrek SattelAaron SattelBüchel Wittkop SattelWens SattelMegaprom FahrradsattelSelle SMP Unisex
für BMX, Rennrad, MTBfür Cityrad, Tourenrad und Trekkingbikefür Sport- und Trekkingräderfür MTB und Trekkingräderfür Holandradfür City, MTB und Trekkingräder
Eigenschaften/ Ausstattung
  • mit High-Density Silica Gel
  • weich und flexibel
  • abriebfestes PU-Material
  • abnehmbare Streben
  • gute Belüftung
  • Vertiefung in der Mitte
  • wasserdicht
  • sehr bequem
  • robust und langlebig
  • anatomisch optimierter
  • drei Sitzkomfortzonen
  • mit GEL-Einlagen
  • mit Aktiv Volume Elastomer
  • gute Belüftung
  • weich und rutschfest
  • wasserdicht
  • einfach zu montieren
  • schönes Design
  • erhöhter Sitzkomfort
  • doppelte Stahlfederung
  • extra breite Sitzausführung
  • mit Geleinlage und Sattelkloben
  • visuell ansprechend
  • sehr bequem
  • nach urologischem Gutachten entwickelt
  • von Urologen getestet
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Unsere Produktempfehlungen basieren auf systematischen Auswertungen von Erfahrungsberichten und Testergebnissen aus verschiedenen Online-Quellen und Fachmagazinen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Welche Vor- und Nachteile haben Gelsättel?

Ein guter Gelsattel sorgt für ein besonders bequemes Fahrerlebnis, da sich das Material an Ihre Körperform anpasst und den Druck im Gesäßbereich abfedert. Das Gel verteilt die einwirkenden Kräfte ideal und schluckt auch Stöße besser als Schaumstoff. Insbesondere auf unebenen Strecken zeigen Gelsättel ihre Vorzüge.

Hinsichtlich der Haltbarkeit weisen allerdings viele Fahrradsättel mit Gel Schwächen auf. Hitze und Kälte wirken auf das Material ein und können die Entstehung von Rissen begünstigen. Sobald Gel austritt, wird eine Reparatur schwierig.

Wie sind Gelsättel konstruiert?

In ihren Innern bestehen sie aus einem weichen Gel, das sich an die anatomischen Gegebenheiten des Fahrers anpasst und den Druck im Gesäßbereich absorbiert. Dabei können Gelsättel gänzlich aus Gel bestehen oder mit Inlays aus Gel bestückt sein. Neben Gelkomponenten kommen oftmals Elastomerdämpfer zum Einsatz, welche die Druckbelastung reduzieren.

Achten Sie auf das Obermaterial

Bei der Herstellung von Gelsätteln kommen verschiedene den Sitzkomfort beeinflussende Obermaterialien zum Einsatz. Ist das Modell äußerlich von robustem Plastik überzogen, kann es trotz dem Gel im Innern unbequem sein. Leder ist langlebig, hinterlässt kein Mikroplastik und besitzt ebenfalls abfedernde Eigenschaften. Gelsättel mit Stoffüberzug halten wiederum am wenigsten.

Welches Gel wird bei Sätteln verwendet?

Abbildung

Abbildung

Die eingesetzten Gelmaterialien sind unterschiedlich. Die besonders weichen Fahrradsättel bestehen unter anderem aus einer Füllung mit Silicagel. Das Material zeichnet sich durch äußerst flexible Eigenschaften aus und wird deshalb auch gern in Sattelbezügen mit Gel verwendet.

In manchen Produkten ist das Gel eine Art chemischer Schaum, der teilweise sehr dehnbar ist und kaum reißt. Dieses Material passt sich ebenso der Körperform des Fahrers an, wirkt stoßdämpfend und bietet Sitzkomfort. Die Hersteller haben oft ihre ganz eigenen Entwicklungen auf dem Markt und verwenden dafür Bezeichnungen wie High-Density-Gel-Schaum und Memory-Foam-Schaum.

Wie wähle ich die richtige Sattel-Größe?

Wenn der neue Gelsattel nicht zu Ihrem Gesäß passt, nützen die beste Konstruktion und die besten Materialien wenig. Der Fahrradsitz sollte unbedingt auf Ihre Körperform zugeschnitten sein. Bei einem zu breiten Modell reiben die Außenseiten des Sattels an der Oberschenkelinnenseite. Dies kann zu Abschürfungen und Hautreizungen führen.

Ein zu schmaler Gelsattel kann Einklemmungen verursachen und auf empfindliche Körperbereiche drücken. Die Sitzhöcker Ihres Gesäßes bestimmen die ideale Sattelbreite. Mit einem Stück Wellpappe, auf welches Sie sich setzen, können Sie den Abstand zwischen den Sitzhöckern messen. Legen Sie die Pappe auf einen harten Untergrund, sonst ist das Ergebnis verfälscht.

Wie wichtig ist die richtige Form?

Wenn Sie einen Gelsattel kaufen wollen, sollten Sie neben der Qualität der verwendeten Materialien auch auf die richtige Form achten. Suchen Sie den Gelsattel passend zu Ihrem Bike aus und beachten Sie die Sattelbreite. Ein Sattel fürs Rennrad sollte eine andere Form besitzen als ein Modell für ein Tourenbike oder für ein Trekkingrad.

Wie repariert man einen Gelsattel?

Fahrrad-Ausflug

Fahrrad-Ausflug

Hat der Sattel einen Riss, können Sie diesen provisorisch mit Panzertape abkleben. Das hält aber nicht dauerhaft und ist besonders bei Hitze ungeeignet. Wenn nur eine kleine Stelle beschädigt ist, können Sie Ihr Glück mit einem Reifenflicken oder auch Textilklebeband probieren.

Zum effektiven Abdichten ist das Produkt AquaSure* zu empfehlen. Die Urethanmischung garantiert hervorragende Klebeergebnisse und leistet auch bei größeren Löchern gute Dienste. Die Klebestellen sind wasserfest, flexibel und halten bei hohen Temperaturen dicht. Achten Sie beim Reparieren darauf, dass die Oberfläche keine Hervorhebungen aufweist. Dies begünstigt ein Scheuern und unangenehme Abriebstellen.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 2