Fahrradsattel für Kinder: Kauftipps, Test & Vergleich 2022

Welchen technischen und praktischen Anforderungen soll ein Kinder-Fahrradsattel standhalten? Um diese und andere Fragen geht es in unserem Ratgeber.

Die besten Fahrradsättel für Kinder

Fahrradsattel für Kinder

Fahrradsattel für Kinder

Weiter unten erläutern wir, worauf es beim Kauf eines Kinder-Fahrradsattels genau ankommt. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Sätteln, die sich im Markt behauptet haben.

Abbildung*
XLC Kinder-Sattel
Preis-Leistungs-Tipp
Selle Montegrappa
P4B Fahrradsattel
BMX Sattel Kinder
Airel Fahrradsattel
Ventura ASA Sattel
ArtikelXLC Kinder-SattelSelle MontegrappaP4B FahrradsattelBMX Sattel KinderAirel FahrradsattelVentura ASA Sattel
Eigenschaften/ Ausstattung
  • komfortabler Kinder- und Jugendsattel
  • Sattelgestell aus Stahl
  • Satteldecke aus Vinyl
  • Side Protector: Kantenschutz
  • Maße: 220 x 140 mm
  • Gewicht 295 g.
  • mit Kloben für Kerzensattelstütze
  • Satteltaschen möglich
  • Flex PU Polsterung
  • optimal für 12-16" Zoll
  • gefederter Stützpunkt
  • mit Abriebschutz
  • mit Kloben für Kerzensattelstütze
  • Gestell mit Skala
  • optimal für: Standardsattelstützen, Patentsattelstützen sowie gefederten Sattelstützen
  • mit Kloben für Kerzensattelstütze
  • Sattel aus Kunststoff
  • Gestell aus schwarz beschichtetem Stahl
  • Befestigung: Kloben, Klemme für Kerzensattelstütze
  • Neigungswinkel einstellbar
  • diverse Farben
  • Größe: 138 x 210 mm;
  • Gewicht: 338g
  • nahtlose Oberfläche
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Unsere Produktempfehlungen basieren sowohl auf den Resultaten eigenständig durchgeführter Tests als auch auf den systematischen Auswertungen von Erfahrungsberichten zahlreicher Kunden. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Gedanken vor der Anschaffung

Im Rahmen der motorischen Entwicklung eines Kindes nimmt das Fahrradfahren einen sehr bedeutsamen Stellenwert ein. Denn das Fahren auf dem Zweirad fördert nicht nur den Gleichgewichtssinn, sondern auch die Aufmerksamkeit und Konzentration der Kinder.

Umso wichtiger ist es, dass das Fahrrad (insbesondere der Sattel) den individuellen Ansprüchen und Bedürfnissen des Kindes angepasst wird. Nur so kann es das selbständige Fahren erlernen und die Sicherheit im Straßenverkehr aktiv und ohne Stress unterstützen.

Welcher Fahrradsattel ist optimal für Kinder?

Kinder weisen im Vergleich zu Erwachsenen eine deutlich kleinere Körpergröße und ein geringeres Körpergewicht auf. Umso wichtiger ist es, dass sich der Fahrradsattel diesen Gegebenheiten anpasst. Für eine besonders angenehme Sitzposition sollten Kinder-Sättel demnach eine breite Form und einen besonders weichen Kern aufweisen.

Die meisten Sättel für Kinder werden aus weichem Kunststoff oder synthetischem Leder hergestellt. Auch Gelsättel sind sowohl unter den Eltern als auch bei Kindern gleichermaßen beliebt, da sie die Erschütterungen komfortabel abfedern und den Sitzkomfort in besonderer Weise erhöhen.

Kinder-Fahrradsättel mit Stange

Kinder-Fahrradsattel

Kinder-Fahrradsattel

Die meisten Kinder-Fahrradsättel werden mit Stange angeboten, damit sich die Höhe individuell einstellen lässt. Je nach Körpergröße des Kindes kann die Stange in den Rahmen eingefügt oder weiter herausgezogen werden. So wird dem Kind eine optimale physiologische Sitzposition ermöglicht und damit das sichere Fahren unterstützt.

Beim Kauf eines Kinder-Fahrradsattels sollten Sie darüber hinaus darauf achten, dass sich der Sattel auch horizontal verstellen lässt. Je nach Sitzposition kann ein leicht nach vorne gebeugter Sattel die Körperhaltung des Kindes unterstützen und das Fahrverhalten positiv beeinflussen.

Wie stelle ich Kinder-Fahrradsattel richtig ein?

Die richtige Einstellung des Fahrradsattels zählt mit zu den wichtigsten Aspekten für ein sicheres Fahren im Straßenverkehr. Der Fahrradsattel sollte beim Kind so eingestellt sein, dass es den Boden mit den Füßen sicher erreichen kann. Vor allem Fahrradanfänger unter den Kleinen müssen den Boden mit den Fußballen berühren können. Bei erfahrenen und älteren Kindern ist es ausreichend, wenn sie den Grund beim Absteigen mit den Zehenspitzen erlangen.

In der Regel muss beim Verstellen des Sattels auch immer der Lenker mit angepasst werden, da mit einer höheren Sitzposition zeitgleich eine erhöhte Lenkführung einhergeht. Falsch angepasste Lenker und Sättel erfordern nicht nur eine unnötige Kraftanstrengung für die Kinder, sondern verhindern auch ein sicheres und selbstbewusstes Fahren.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1