Fahrraddiebstahl vorbeugen

Welche Diebstahlsicherungs-Maßnahmen bringen tatsächlich was? Darüber lesen Sie in unserem Ratgeber.

Diebstahlschutz ist Eigensache

Angeschlossenes Fahrrad

Angeschlossenes Fahrrad

Fahrraddiebstähle sind in Großstädten an der Tagesordnung. So seltsam es auch klingen mag, werden die Fahrräder an belebten Orten häufiger geklaut. Zugleich bedeutet es aber keineswegs, dass Ihr Rad in einer abgelegenen Straßenecke sicher ist. Wie so oft kommt es auf das Zusammenspiel verschiedener Faktoren und Vorkehrungsmaßnahmen, die am Ende darüber entscheiden, ob Ihr Fahrrad die Aufmerksamkeit eines Diebes auf sich zieht.

Bei Diebstahlvorbeugung sollten Sie sich allein auf Ihren eigenen Sachverstand verlassen und Vorsicht walten lassen, denn die meisten Passanten sind bemerkenswert gleichgültig. Es kann nicht nur sein, dass sie nicht bemerken, wenn das Schloss an einem Rad mit einem Bolzenschneider gesprengt wird, sondern auch, dass sie selbst dann nicht eingreifen, wenn sie es mitbekommen. Der Fahrradbesitzer soll also für die Sicherheit seines Rades selbst sorgen.

Wo sollte man das Fahrrad abstellen?

Der Fahrradverkehr nimmt ständig zu, so entstehen in der Nähe von Einkaufszentren, Büros und Freizeiteinrichtungen immer mehr Fahrradabstellplätze. Lohnt es sich, sie zu verwenden? Ja, wenn dort ständig andere Fahrräder geparkt sind. Denn ein einsames Fahrrad wird statistisch gesehen häufiger gestohlen. Darüber hinaus sind folgende Plätze stark gefährdet und sollten vermieden werden:

  • U-Bahn-Stationen
  • Plätze mit großen Menschenansammlungen
  • Bereiche mit eingeschränkter Sicht (schmale Straßen, Ecken, Sackgassen)
  • Leere Höfe und Grundstücke

Wie werden Fahrräder gestohlen?

Fahrräder werden grundsätzlich auf zwei Art und Weisen gestohlen: Entweder wird das Schloss geknackt und ohne Gewalteinwirkung aufgeschlossen oder es wird mithilfe eines Bolzenscheiders, einer Säge oder eines Brecheisens gesprengt. Diebstahl-Vorbeugungsmaßnahmen sollten also beide Arten abdecken.

Fahrraddiebstahl vorbeugen Tipps

Fahrrad-Diebstahl

Fahrrad-Diebstahl

1. Verwenden Sie zwei verschiedene Arten von Schlössern: Z.B. ein Kettenschloss und ein Bügelschloss. Bei verschiedenen Schlosskonstruktionen dauert das Öffnen wie auch das Sprengen länger und erfordert andere Werkzeuge. Diebe spezialisieren sich meist auf eine Schlossart.

2. Ein Dieb hat es vielleicht nicht auf das Fahrrad selbst, sondern auf bestimmte Ausrüstung abgesehen. Deshalb sollten Fahrradcomputer, Taschen, Frontlampen etc. entfernt werden. Diese Gegenstände sind selbst für Menschen, die keine Fahrraddiebstähle begehen, eine leichte Beute.

3. Verwenden Sie nur hochwertige Produkte zur Diebstahlsicherung. Kaufen Sie keine billigen Schlösser; sie werden schneller geknackt als die meisten Fahrradbesitzer denken.

4. Wählen Sie den richtigen Platz zum Parken. Es ist besser, die zusätzlichen zweihundert Meter zu laufen, als das Rad an einem Gerüst anzubinden, das schnell abmontiert und das Rad mitgenommen werden kann.

5. Wenn möglich, stellen Sie Ihr Fahrrad in der Nähe von Polizei- und Sicherheitsstationen ab. Diebe sind dort in der Regel weniger dreist.

6. Legen Sie vor dem Abstellen des Fahrrads einen niedrigeren Gang ein. Dadurch wird der Dieb am Beschleunigen gehindert, wenn er denn ertappt wird.

7. Schließen Sie Ihr Fahrrad nicht an Gegenstände an, die weggetragen, leicht zerbrochen oder abgesägt werden können. Zu oft werden Fahrräder bei Diebstahl sofort in ein Auto verladen.

8. Sie können Ihr Fahrrad auch auf eine unkonventionelle Weise schützen, indem Sie es in leuchtenden Farben neu lackieren. Solch ein auffälliges Fahrrad ist auf dem Gebrauchtmarkt schwer zu verkaufen und könnte Diebe abschrecken. Statistisch gesehen werden helle und farbenfrohe Modelle seltener gestohlen.

9. Sie sollten Ihr Fahrrad mit einem Schloss über den Rahmen abschließen und nicht ausschließlich über das Rad, das durch einen Dieb schnell abgeschraubt und dann das Fahrrad (ohne ein Rad) einfach mitgenommen werden kann.

10. Guten Diebstahlschutz schaffen Sie, wenn ihr Fahrrad über den Rahmen und zusätzlich das Vorderrad an einem festen Gegenstand angeschlossen wird. So verhindern Sie auch den Diebstahl des Vorderrades.

11. Lassen Sie Ihr Fahrrad nicht für längere Zeit unbeaufsichtigt. Wenn Sie nicht anders können, überprüfen Sie Ihr Fahrrad gelegentlich. Vermeiden Sie das Parken über Nacht.

12. Lassen Sie Ihr Fahrrad versichern (mehr dazu weiter unten).

Welches Fahrradschloss ist das beste?

Faltschloss

Faltschloss

BÜGELSCHLÖSSER sind zwar etwas in Vergessenheit geraten, doch genau das ist auch Ihr Vorteil. Denn die Diebe spezialisieren sich in erster Linie auf Schlösser, die in den Medien stark gepriesen und entsprechend oft gekauft werden. Weiterhin kann ein hochwertiges Bügelschloss nicht mit einem Bolzenschneider durchtrennt auch nicht so schnell durchgesägt werden. Der Nachteil dieses Schlosses ist sein Gewicht, dass öfter über 1 kg beträgt. Hier finden Sie einen Bügelschloss-Ratgeber.

KABEL- und KETTENSCHLÖSSER sind sehr weit verbreitet. Oft werden sie mit Plastik umwickelt und sind dadurch angenehm zu hantieren, auch verhindert die Umwicklung Kratzer am Fahrrad. Kabel- und Kettenschlösser können für den Transport schnell und praktisch um den Fahrradrahmen oder den Gepäckträger gewickelt werden. Beim Erwerb dieser Schlösser sollte man unbedingt auf hochwertige Modelle setzen. Manche Kabelschlösser sind mit Alarmfunktion versehen.

Immer beliebter werden FALTSCHLÖSSER, was zugleich ihre Schwachstelle ist, denn auch Diebe spezialisieren sich zunehmend auf das Knacken dieser Schlösser. Sie bestehen aus Metallstäben, die durch Scharniere miteinander verbunden sind. Hochwertige Modelle sind zwar recht teuer, dafür aber sehr robust und nicht einfach zu sprengen. Transportiert wird das Faltschloss in einer mitgelieferten Tasche, die wiederum am Fahrrad angebracht werden kann.

Fahrrad gegen Diebstahl versichern

Fahrrad

Fahrrad

Um ganz sicher zu gehen, können Sie sich für den Fall der Fälle eine Fahrraddiebstahl-Versicherung zulegen. Dabei ist sie oft in der Hausratversicherung enthalten. Es gibt jedoch einige Nuancen, die Sie unbedingt beachten sollen. In einigen Policen gibt es z.B. eine Beschränkung der Entschädigung für Diebstahl bei Nacht – die sogenannte Nachtzeitklausel. Gute Versicherungen schließen diesen allerdings Punkt aus: Unabhängig davon, ob der Diebstahl in der Nacht oder am Tag stattfand, zahlt die Gesellschaft den Wert Ihres Fahrrades.

Beachten Sie auch, dass Vandalismus nicht immer in einer Fahrradversicherung abgedeckt wird. Hochwertige Verträge umfassen allerdings nicht nur eine Versicherung gegen Diebstahl, Vandalismus und Unfälle, sondern deckt auch Schäden durch Blitzschlag oder sogar eine Explosion ab.



Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1